BSC-Güls 1950 e.V.
BSC-Güls 1950 e.V.

Erfolgreiche Badminton- Hinrunde des BSC Koblenz- Güls

 

Zum Ende der Hinrunde zeigt sich Zufriedenheit auf den Gesichtern der Badmintonspieler des BSC Güls. Der Verein hat insgesamt 4 aktive Senioren- Mannschaften im Badminton Verband Rheinland in der Saison 2018/19 gemeldet, die 1. und 2. Mannschaft treten in der spielhöchsten regionalen Liga, der Rheinlandliga, und die 3. und 4. Mannschaft in der Bezirksklasse Ost an.

In beiden Ligen besetzt der BSC Güls zum Ende der Hinrunde jeweils einen ersten Platz, womit sich deutliche Aufstiegschancen in die nächsthöheren Spielklassen zum Ende der Saison ergeben könnten, und dies ist das erklärte Ziel des BSC Güls, so der Abteilungsleiter Badminton, Andreas Spreier. Die beiden anderen Mannschaften nehmen Plätze im Mittelfeld der Ligen ein, aber auch hier wird nach höheren Tabellenwertungen gestrebt, mit viel Engagement und Spass von allen Spielern.

An dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“ für die tolle Unterstützung der vielen Fans, die ihre Mannschaften mit Begeisterung und Enthusiasmus anfeuern!

Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Rückrunde!

Bericht 2. Mini-Cup in Mendig

 

Am 14. April stand für unsere jüngsten Turnierteilnehmer Emma, Jan und Josef der 2. Mini-Cup der Serie in Mendig an. Als Betreuer und Trainer waren Dagmar und Thorsten vor Ort.

 

Jan und Josef starteten im Jungeneinzel U11 und Emma bei den Mädchen im Einzel U12.

 

Zunächst wurde in Gruppen gespielt. Für Josef ging es bei dem Mini-Cup darum, erste Turniererfahrungen zu sammeln. Die vielen Einflüsse und Eindrücke waren sicher für den Anfang eine enorme Herausforderung, die er dennoch hervorrragend bewältigte und so konnte Josef in einigen Spielen sehr gut mithalten und auch einige Sätze gewinnen. Für das erste Mal zeigte er eine wirklich solide Leistung, auf der er nun in Zukunft weiter aufgebauen kann.

 

Jan hingegen konnte schon auf etwas Turniererfahrung zurückgreifen, was deutlich zu sehen war. Er wurde in seinen Gruppenspielen Zweiter und konnte sich dann bei konstant guter Leistung einen tollen 4. Platz erkämpfen. Das entscheidende Spiel war sehr ausgeglichen, Jan konnte das zuvor im Training erarbeitet Konzept: "Ruhe bewaren, den Gegner laufen lassen durch geschickt verteilte und platzierte Bälle und konzentriert spielen" umsetzen, am Ende siegte er verdient 13:15, 15:14, 15:14.

 

Emma wurde in ihren Gruppenspielen auch Zweite und spielte danach um die Plätze 5 – 7 bei den Mädchen U12. Hier setzte sie sich am Ende in ausgeglichenen Spielen durch und durfte sich über Platz 5 freuen. Bemerkenswert bei den Platzierungsspielen war

 die Konzentrationsfähigkeit Emmas auch in schwierigen Situationen.

 

Abschließend lässt sich sagen, dass die Trainer mit den Leistungen und dem Kampfgeist ihrer Zöglinge zufrieden sind. Wie immer wurden auf beiden Seiten wichtige Eindrücke und  Erfahrungen gewonnen, die zukünftig das Training mitbeeinflussen werden.

Bericht Trainingscamp Ostern 2018

 

Am 05. April konnten unsere Trainer Dagmar und Thorsten zwölf Kinder zum Ostertrainingscamp der Badmintonabteilung des BSC in eigener Halle begrüßen.

 

Der Fokus wurde auf das Spielen im Doppelsystem gelegt, da bis zu den Sommerferien unter anderem zwei Doppel- & Mixed-Verbandsranglisten anstehen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil für unsere Mini-Cup Teilnehmer war es, die Vertiefung der Grundschläge zu üben.

 

Nach einem ausführlichen Aufwärmprogramm mit Laufen und Dehnen gab es eine kurze theoretische Einführung in das Doppelsystem für die "Doppelneulinge". Im Anschluss wurden die ersten Trockenübungen, gefolgt von spezifischen Lauf- und Schlagübungen, trainiert.

 

Für die bereits doppelerfahreneren Teilnehmer wurden vertiefende und anspruchsvollere Einheiten durchgeführt. Aber auch die "Routine" wurde in dieser Gruppe nochmal eingehend durchgeprobt.

Erholungsphasen wechselten sich mit der ein oder anderen intensiveren Trainingseinheit ab. Zum Ende des Tages fanden sich noch einige O19-Spieler in der Halle ein und dienten den Jüngeren als Sparringspartner, um das Geübte sicher in der Praxis anwenden zu können.

 

Um das leibliche Wohl zu sichern wurde eine Großbestellung an das Restaurant Uludag in Güls gestellt und es schmeckte wie immer sehr lecker.

 

Insgesamt waren Trainer und auch die Teilnehmer mit dem Trainingstag zufrieden und alle freuen sich auf ein neues Trainingslager im Sommer!

Badmintonjugend spielte um Ranglistenplätze

BSC Güls richtete Turnier aus

 

Über 125 Meldungen für die Jugendrangliste konnten sich die Organisatoren der BSC Güls Badmintonabteilung freuen, die wegen der erforderlichen Hallengröße auf dem Asterstein ausgetragen wurde. „Organisatorisch ist es eine Herausforderung ein so großes Turnier nicht in der eigenen Sporthalle  ausrichten zu können, denn Vieles muss quer durch die Stadt transportiert werden“, so der Abteilungsleiter Dirk Halbauer. „Wenn etwas fehlt oder vergessen wurde, muss schnell eine Lösung gefunden werden. Das gilt für die gesamte Ausstattung von der Technik bis hin zur Verpflegung der Turnierteilnehmer. Dafür sind viele helfende Hände notwendig.“ Und so gilt sein Dank in erster Linie all denjenigen Vereinsmitgliedern, die den Kindern und Jugendlichen ein so schönes Turnier ermöglicht haben.

Das gesamte Wochenende über gab es spannende Spiele und harte Wettkämpfe zu sehen, schließlich ging es bei der Rangliste vor allem darum, sich für die Meisterschaft zu qualifizieren. Die Spielerinnen und Spieler kamen aus dem gesamten Badmintonverband Rheinland; Trier, Betzdorf, Mendig, Remagen, Unkel, Andernach, Plaidt waren ebenso vertreten wie Gebhardshain und Heimbach-Weis, um nur einige der anwesenden Vereine zu nennen. Allein für den BSC Güls gingen insgesamt 13 Kinder und Jugendliche an den Start: Emma Weiske (U13), Anne Bredlau, Susan Forster, Juliana Jericho, Paula Kollmann, Nadine Treichel, Taalke Voigt, Leo Weiske, Mira Woog (alle U 15), Yifan Chen, Daniel Root, Pia Wilbert (alle U17), Paul Noth (U19).

 

Auf insgesamt 8 Spielfeldern ging es am Samstagmorgen mit der Einzelkonkurrenz in den Altersklassen U 13 und U 17 los. Am Ende konnte sich bei den Jüngsten Mila Schlepp (BC Remagen) und Armin Kuhberg (FSV Trier-Tarforst) durchsetzen. In der Altersklasse U 17 hatte Katharina Rohbeck (BC Remagen) bei den Mädchen und Jonathan Potthoff (FSV Trier-Tarforst) bei den Jungen die Nase vorn.

 

Am Sonntag spielten die Altersklassen U 15 und U 19. Ganz oben auf dem Podium bei der U 15 standen Ziyu Zhao und wiederum Armin Kuhberg (beide FSV Trier-Tarforst). In der U 19 Konkurrenz siegte Philipp Kaiser bei den Jungen und Antonia Remakulus (beide SVE Mendig) bei den Mädchen.

 

„Wir haben tolle Spiele an diesem Wochenende gesehen, vor allem auch von unserer eigenen Jugend“, meint Halbauer. „An solchen Tagen wird die intensive Vereinsjugendarbeit der letzten Jahre belohnt und die guten Ergebnisse sind zugleich auch Ansporn für die Kinder und uns im Badminton weiterzumachen.“

Bilder: A. Schäfer

Erneut erfolgreiches Wochenende für die Gülser Jugendspieler beim 3. Victor Nachwuchsturnier des BV Rheinland in Mayen:

Am 12.11.17 kämpften viele motivierte Jugendliche in Mayen beim 3. Nachwuchstunier um Ruhm und Ehre : )

Alle Gülser Teilnehmer kämpften sich ehrgeizig und fair durch die verschiedenen Runden, die Anstrengungen haben sich einstimmig gelohnt, denn es konnten viele hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

 

Die Teilnehmer mit ihren Platzierungen:

U13:

Nadine Treichel 1. Platz

Anne Bredlau 2.Platz

Paula Kollmann 4. Platz

Susann Lynn Forster 6. Platz

Emma Weiske 9. Platz

 

U15:

Juliane Jericho 1. Platz

Mira Woog 2. Platz

Taalke Voigt 3. Platz

 

U15:

Leo Weiske 3. Platz

 

Die Jugendlichen wurden von Pia Wilbert, Dagmar Junker und Thorsten Krams betreut, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Die Betreuer waren übrigens schwer beeindruckt und begeistert von ihren Schützlingen! Weiter so!

 

 

http://www.homepage.bv-rheinland.de/nachrichten-detailansicht/id-3-victor-nachwuchsturnier-2017.html?file=files/bvr/download/10_TURNIERE/19_ARCHIV/12_JUGEND_U09-U19/2017/20171112_Ergebnisse_3VICTOR_Nachwuchsturnier_Einzel_U13-U19_Mayen.pdf

Plaidt.

Erfolgreiches Wochenende für die Gülser Jugendspieler:

Pia Wilbert konnte sich durch einen hart erkämpften Sieg letztendlich den 2. Platz in ihrer Altersklasse sichern, Juliane Jericho wurde nach spannenden Spielen 4.. Yifan Chen stand zum Ende des Tunieres ebenfalls auf dem Podest, er wurde in seiner Altersgruppe 3. Leo Weiske, Nadine Treichel, Anne Bredlau und Paula Kollmann lieferten ebenfalls eine starke Leistung für den BSC Güls ab und konnten reichlich Applaus für sich verbuchen. Weiter so!

Foto: D. Junker Yifan Chen (2. von rechts)
Foto: D. Junker Pia Wilbert (1. von links)
Plaidt. Foto D. Junker Paul Noth (2. von rechts)

 

Der Gülser Paul Noth konnte bei der REM in seiner sehr spielstark besetzten Altersklasse U17 einen hervorragenden 3. Platz für sich erkämpfen.

Wir gratulieren herzlich.

RELEGATIONSSPIEL 1. Mannschaft: Rheinland- Pfalz- Liga, wir kommen!!

 

Am Sonntag, den 23.07.17 fand das Relegationsspiel gegen die TUS Neuhofen II in Bingen statt.

Coole Spiele mit jeder Menge Aktion und tollem Badminton, Danke dafür, die Anfahrt für die Fans hatte sich auf jeden Fall mehr als gelohnt.

Und Danke natürlich für den 5:3 Sieg und damit den Aufstieg in die Rheinland- Pfalz- Liga!!

 

Weitere Bildimpressionen unter Home: "GALERIE"

Foto: G. Bäumler Teilnehmer Vereinsmeisterschaft 2017

Vereinsmeisterschaften Badminton 2017

 

Am Samstag, den 29.04.2017, fanden unsere Vereinsmeisterschaften statt.

Zunächst wurde die Einzeldisziplin ausgetragen, es fanden sich 6 motivierte Herren, leider keine Damen, ein. In spannenden, zum Teil sehr ausgeglichenen Spielen konnte sich letztendlich Benny Brecht zum neuen Vereinsmeister Herren krönen.

Bei der Doppeldisziplin fanden sich dann ein paar mehr Spieler ein, auch Damen waren nun zu finden. Auch hier waren viele Begegnungen sehr knapp und spannend, Abwechslung bot das Spielsystem, bei dem sich immer wieder neue Paarungen fanden.

Alexandra Schäfer darf sich nun Vereinsmeisterin im Doppel nennen.

Das Catering war wie stets sehr reichhaltig und lecker, Fananteil und Spielbeteiligung noch ausbaufähig.

Anschließend ging es dann gemeinsam zum Blütenfest, wo der Tag feucht- fröhlich ausklang.

 

Wir hatten `ne Menge Spaß!!

Foto: D. Junker Teilnehmer Ostercamp 2017

Ostercamp 2017

 

Insgesamt fanden sich 10 hochmotivierte Teilnehmer im Alter von 9 - 16 Jahren zum Trainingscamp 2017 in der Schulsporthalle in Güls ein.

Unter der Leitung des Trainerteams D. Junker und B. Brecht wurde zwei Tage geschwitzt, gelaufen, gekämpft, gelacht und natürlich auch Badminton gespielt.

Am Ende dieses Wochenendes waren alle Beteiligten erschöpft und glücklich, der Wunsch nach baldiger Wiederholung wurde von beiden Seiten, den Teilnehmern und den Trainern, geäussert.

 

Weiter so!!

Südwestdeutsche Meister Altersklasse HD O 50

Erster Platz für Gülser Herrendoppel!!

 

Vom 31.3. bis zum 02.04.2017 fanden erneut die Südwestdeutschen Meisterschaften der Altersklasse statt, diesmal in der Mainspitz- Metropole  Ginsheim- Gustavsburg. Der BSC Güls war mit insgesamt 5 Teilnehmern vertreten. Während den "jüngsten" Teilnehmern der Altersklasse, Andreas Schmitz und Gabi Bäumler, der Auftakt im Mixed O 35 misslang, konnten sich der spielerfahrene Jürgen Wilhelm und seine Mixedpartnerin Ute Böttcher mit einem souveränen 3. Platz in der Klasse MX O 45 für die deutschen Meisterschaften in Solingen qualifizieren. Für Wilhelm waren die Altersklassen quasi ein Heimspiel, kommt er doch ursprünglich aus Ginsheim- Gustavsburg.

Im Einzel konnten sich am nächsten Tag weder Markus Calovini (HE O 45) noch Andreas Schmitz (HE O 35) für die weiteren Runden qualifizieren und mussten jeder nach nur einem Spiel die Heimreise antreten.

Am Sonntag trat dann das perfekt aufeinander eingespielte Herrendoppel Stephan Maus und Jürgen Wilhelm in der Klasse HD

O 50 an und konnten sich ungefährdet den ersten Platz auf dem Siegerpodest sichern.

 

Wir gratulieren herzlich und wünschen für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Soligen erneut viel Erfolg!

Foro: Pia Schackmann U 15 MinimannschaftsMeister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     Neue Minimannschaftsmeister U15!

Die U15 Mannschaft krönte sich am Wochenende in Trier zum Minimannschaftsmeister der U15 Liga.

 

Das Team um Daniel Root, Yifan Chen, Pia Wilbert, Leo Weiske und den beiden Betreuerinnen Julia Resch und Pia Schackmann spielte sich mit viel Einsatz und Talent an die Spitze der U15er.

Krankheits- und Verletzungs-bedingt hatten insgesamt drei der sieben gemeldeten Mannschaften ihre Teilnahme an der Minimannschaftsmeisterschaft zurückziehen müssen.

Da nun nur noch vier Mannschaften antraten (DjK Plaidt, BC Altenkirchen, BCK Heimbach-Weis und der BSC Güls), wurden die Mannschaften zu einer Gruppe zusammengeführt, jede Mannschaft spielte gegen die anwesenden anderen Mannschaften.

Die Gülser Bilanz: Nachdem die beiden ersten Spiele klar jeweils 6: 0 gewonnen werden konnten, wurde mit dem hart erkämpften Unentschieden gegen Heimbach- Weis der Sieg für die Gülser MiniMannschaft eingefahren.

Die erste Begegnung spielte man gegen den BC Altenkirchen. Hier konnte ein 6:0 Sieg ohne Satzverlust eingefahren werden, auch wenn die Sätze teilweise sehr knapp war.
Danach folgte das Spiel gegen den DjK Plaidt. Auch hier konnte ein ungefährdeter 6:0 Sieg gefeiert werden, ebenfalls ohne Satzverlust.
Das entscheidende Spiel fand dann gegen den BCK Heimbach-Weis statt. Die beiden vorangegangenen Spiele in der Saison konnte jeweils eine Mannschaft einmal für sich entscheiden, die Mannschaften einander also bisher ebenbürtig.
Den Anfang machten die beiden Doppel. Daniel und Yifan spielten im ersten Doppel drei spannende Sätze und konnten das Spiel letztendlich im dritten Satz für sich entscheiden. Pia und Leo mussten sich den Gegnern sehr knapp im dritten Satz geschlagen geben.

Die Einzel waren ebenfalls hart umkämpft. Yifan dominierte sein zweites Einzel klar und gewann ungefährdet in zwei Sätzen, Leo verlor hingegen knapp in zwei Sätzen, somit musste die Entscheidung in den Einzeln von Daniel und Pia fallen. Beide spielten über drei hart umkämpfte Sätze, die Spannung und Stimmung am Siedepunkt, alle fieberten mit.
Mit 16:21, 21:16 und 21:15 musste sich Daniel seinem Gegner geschlagen geben. Es stand also 3:2 gegen den BSC.
Dem BSC Güls würde ein Unentschieden reichen, denn der Gegner hatte bis dahin zwar auch alle Spiele gewonnen, jedoch "nur" 6:0 und 5:1, der BCK Heimbach-Weiß benötigte folglich einen klaren Sieg gegen den BSC Güls, um sich noch an die Spitze setzen zu können.
Die Entscheidung fiel dann im Einzel von Pia. Nachdem sie den ersten Satz mit 21:14 gewinnen konnte und den zweiten Satz 10:21 verlor, wurde im dritten Satz um jeden Ball mit aller verfügbaren Kraft gekämpft. Letztendlich konnte sich Pia gegen ihre Konkurrentin durchsetzen und siegte mit 21:18, das erforderliche Unentschieden war erreicht, der Gesamt- Sieg gesichert, der Meistertitel erkämpft!

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Beteiligten: Eltern, Betreuer sowie Trainer, ohne deren fortwährende Unterstützung, auch während der Saison, dies alles nicht möglich gewesen wäre.

 

Foto: G. Bäumler Spieler der 3. Mannschaft
Bild: G. Bäumler Spieler der 2. Mannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreicher Saisonabschluß der Badmintonspieler des BSC Güls

 

An diesem Wochenende wurden die letzten Spiele der Saison 2016/2017 ausgetragen, auch dieses Mal konnten die Gülser Badmintonspieler die Begegnungen erfolgreich beenden.

Zum Ende der Saison lautet das Fazit: Einfach Spitze!

 

Die erste Mannschaft kann sich über einen phantastischen 2. Platz hinter dem ewigen Gegner BC Niederlützingen freuen, und das in der spielhöchsten Klasse des Badmintonverbandes Rheinland, der Rheinlandliga.

 

Der Paukenschlag gelang in dieser Saison jedoch der 2. Mannschaft, die sich ohne Punktverlust ungeschlagen an die Spitze der Bezirksliga Ost setzen konnte und somit einen heißen Anwärter für den Aufstieg in die Rheinlandliga nächste Saison abgibt.

 

In der gleichen Klasse war die 3. Mannschaft des BSC Güls gemeldet und konnte sich, nach vielen spannenden Spielen, letztendlich über den 4. Platz im sicheren Mittelfeld der Liga freuen.

 

In der Bezirksklasse Ost konnte sich die neu zusammengestellte Mannschaft um den erfahrenen Mannschafts-“Kapitän“ Herbert Reichelt von Spiel zu Spiel in den Leistungen steigern und wird uns nächste Saison mit Sicherheit einige spannende Begegnungen liefern.

 

Wir möchten an dieser Stelle allen danken, die uns während der Saison so phantastisch unterstützt haben: unseren Fans, die uns auf vielfältige Weise gepuscht und durch knappe Spiele zum Sieg gejubelt haben, den Ehrenamtlichen, den Mannschaftsführern, unseren Sponsoren, einfach allen, die zu einem gelungenen Vereinsleben beigetragen haben!

Foto: A. Schäfer A. Schmitz mit vollem Einsatz

BSC Güls weiter erfolgreich in der Rheinlandliga 

 

Die Rückrunde stellt die 1. Mannschaft der BSC Badmintonspieler nach dem verletzungsbedingten Ausfall, Andreas Schmitz, von Spieltag zu Spieltag vor eine neue Herausforderung. Schmitz, die Nummer 2 im Vereinsranking, muss wegen einer Armverletzung pausieren und steht für die restlichen Spiele wahrscheinlich nicht mehr zur Verfügung. Die übrigen Herren rücken damit um eine Position nach vorne, was sich vor allem in den Einzeln bemerkbar macht. Trotzdem bewiesen die Gülser Kampfgeist und gewannen am vergangenen Wochenende auswärts gegen Bad Marienberg mit 6:2 Punkten. "Die Aufstellung ist nun jedes Mal eine andere, je nach Ersatzspieler, der gefunden wird. Das macht sich deutlich bemerkbar und hätte auch anders ausgehen können", so Mannschaftsführerin Pia Schackmann nach dem Spiel. Vier von acht Partien wurden im 3. Satz entschieden, dreimal zugunsten der Gülser.

 

Am Sonntag steht nun das nächste Auswärtsspiel in Remagen an.

Gülser sind vorzeitig Meister

 

Die zweite Mannschaft des BSC Güls hat sich mit ihrem Sieg gegen den DJK Gebhardshain vorzeitig die Meisterschaft in der Badminton-Bezirkskliga Ost gesichert. Ohne Spielverlust liegen die Gülser rund um Mannschaftsführer Martin Junker mit 24:0 Punkten zwei Spieltage vor Saisonende uneinholbar an der Tabellenspitze und das, obwohl die Klasse vergleichsweise durchaus stark besetzt ist. Nächste Saison könnten die Gülser dann - wie das 1. Team - in der Rheinlandliga, der höchsten Spielklasse im Rheinland, antreten.

Adventsfeiern:

Am 27.11.2016 fand die Adventsfeier für die Erwachsenen des BSC Güls nach den Heimspielen aller 4 Mannschaften statt. Die Resonanz war gross, die Stimmung toll. Abends bei durch viele Kerzen erleuchteter Dunkelheit begann die Feier mit Glühwein a la Dagmar im Vereinsheim, anschliessend gab es ein reichhaltiges Essen (meine Sorge, jemand könnte hungrig aufstehen, erwies sich als völlig unbegründet), die selbstgemachten Nachtische rundeten das Essen ab. Jeder Gast erhielt ein kleines Präsent, dann ging der Abend ging mit lustigen Gesprächen und leckeren Getränken weiter und fand letztendlich seinen Ausklang mit Musik und einer kleinen Schar fleissiger Helferlein, die die Reste beseitigten und alles aufräumten und säuberten. An alle, die sich mit Herz für diesen Abend engagiert hatten, an dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön!

 

Am 09.12.2016 fand dann im Rahmen des Trainings die Adventsfeier für die Kinder statt, hier wurde der Empfang mit alkoholfreiem Kinderpunsch gestaltet. Die Kinder erhielten ebenfalls ein kleines Präsent, dann ging es mit Wettkämpfen verschiedenster Natur weiter, es wurden z.B. Brennball gespielt, Staffelläufe durchgeführt, Ausruhen konnten sich die Kinder zwischendurch bei Punsch, Kuchen und Keksen. Dann wurden noch Doppelspiele ausgetragen, hier kam es zu spannenenden Begegnungen und zum Teil knappen Ergebnissen. Der Nachmittag klang dann bei "freien Spielen" und dem endgültigen Vernichten des Kinderpunsches und der Kekse aus. Alles in allem ein rundherum gelungener Nachmittag mit Sport und vollen Bäuchen.

Bedanken möchten wir uns auch hier bei allen, die diesen Nachmittag für die Kinder ermöglichten, z.B. unserem Sponsor Oliver, der kleine Preise für die Kinder zur Verfügung stellte.

Ein besonderer Dank gilt jedoch Sportwartin Dagmar Junker und ihrem Team, welche sich mit der Vorbereitung und Durchführung sehr viel Mühe gegeben hatte und viel Zeit, Mühe und Engagement einbrachte!

Danke euch allen für schöne, gemeinsam verbrachte Stunden!!

Ende der Hinrunde der Saison 2016/2017 erfolgreich

Zum Ende der Hinrunde können die Mannschaften des BSC Güls zufrieden mit den erbrachten Leistungen sein.

1. Mannschaft: Platz 2 sehr knapp hinter dem Konkurrenten BC Niederlützingen

2. Mannschaft: Tabellenführer in der Bezirksliga Ost

3. Mannschaft: Vorletzter Platz mit knappem Rückstand auf den Lokalkontrahenten VFR Koblenz

4. Mannschaft: Vorletzter Tabellenplatz bei vielen, nur kanpp verlorenen Spielen

Foto: Alexandra Schäfer Teambesprechung

Gülser Badmintonspieler weiter in der Rheinlandliga erfolgreich

Ein Doppelspieltag erwartete die Gülser Badmintonspieler zum Ende der Saisonhinrunde. Zunächst ging es am Samstagabend nach Trier. Fast im Rekordtempo machten die Gülser ein souveränes 8:0 klar. Lediglich die Einzel von Benjamin Brecht und Pia Schackmann wurden im dritten Satz entschieden, gingen durch enormen Kampfgeist aber ebenfalls an die Koblenzer. "Die Leistung hat in der gesamten Mannschaft gestimmt. Es lehnt sich bei uns eben niemand zurück, auch wenn der Gesamtsieg schon feststeht", so der BSCler Andreas Schmitz.

Am Sonntagvormittag wartete dann mit dem TB Andernach in der eigenen Halle zum Abschluss eine schwierigere Hausnummer.

Unterstützt durch die drei anderen Gülser Teams, die ebenfalls ihren letzten Spieltag für dieses Jahr hatten, war das Terrain bereitet für einen erfolgreichen Hinrundenabschluss. Und so kam es dann auch: bis auf ein Spiel, das der Gegner erwartungsgemäß für sich verbuchen konnte, wurden wider Erwarten die restlichen Spiele überraschend klar gewonnen. Mit dem 7:1 überwintert der BSC auf dem zweiten Tabellenplatz in der Rheinlandliga.

Eine hervorragende Ausgangsposition für die Rückrunde, die im Januar 2017 beginnt.

 

In der 1. Mannschaft spielten: Benjamin Brecht, Fabian Flada, Stephan Maus, Pia Schackmann, Alexandra Schäfer, Andreas Schmitz und Jürgen Wilhelm.

Bildunterzeile: Stephan Maus (links im Bild) und Jürgen Wilhelm hatten im zweiten Herrendoppel den Sieg vor Augen. Foto: G. Bäumler

Chancen nicht genutzt

BSC Güls vergibt Siegchance beim Auswärtsspiel

Koblenz. Das mit Spannung erwartete Spiel des aktuellen Tabellenführers der Badminton-Rheinlandliga, dem BSC Güls 1, gegen den Verfolger, den BC Niederlützingen 1, fand am Samstag in Bad Breisig statt.

„Wir fahren mit hohen Erwartungen an uns selber zu diesem Spiel“, so Mannschaftsführerin Pia Schackmann im Vorfeld. Denn bereits letzte Saison waren die beiden Mannschaften unmittelbare Konkurrenten in der Platzierung. Jede Mannschaft konnte damals das Heimspiel für sich entscheiden, musste sich dann aber in den jeweiligen Auswärtsspielen der anderen Mannschaft geschlagen geben. 

Es war das erwartet harte Aufeinandertreffen. Schon die ersten beiden Spiele (Damendoppel und 2. Herrendoppel) wurden jeweils im dritten Satz durch nur wenige Punkte entschieden, beide Male zugunsten der Heimmannschaft. "Vielleicht war der selbst aufgebaute Druck zu groß und wir haben in der ein oder anderen Situation auf die gegnerischen Provokationen nicht cool genug reagiert", meint Schackmann nachdenklich. Drei hart umkämpfte 3-Satz-Spiele gingen so letztendlich an den BC Niederlützingen, und so lautete der Endstand: 3:5 Punkte aus Gülser Sicht, die damit nun an der Tabellenspitze abgelöst wurden.

„Natürlich stimmt uns dies traurig, da wir unsere Chancen nicht genutzt haben, gleichzeitig aber motiviert es uns, denn der Sieg war ja zum Greifen nah“, so Mannschaftsführerin Schackmann.

Für die Rückrunde im Januar hat der BSC Güls die Revanche in der eigenen Halle fest im Visier. Dann soll vor heimischer Kulisse ein Sieg gefeiert werden.

Bildunterschrift: Die Stammspieler der 1. Mannschaft v.l.n.r.: Benjamin Brecht, Alexandra Schäfer, Fabian Flada, Pia Schackmann, Jürgen Wilhelm, Andreas Schmitz. Es fehlt Stephan Maus.

 

 

 

 

Gülser Badmintonspieler starten gut in die Saison

 

Am vergangenen Wochenende begann die neue Mannschaftssaison für die Badmintonspieler im Rheinland. Mit dabei auch der BSC Güls, der insgesamt vier Teams gemeldet hat.

Den Auftakt in der heimischen Turnhalle machte am Sonntag die 2. Mannschaft gegen den BC Altenkirchen in der Bezirksliga. Nahezu mühelos setzten sich die Gülser mit 7:1 Punkten durch. Nur ein Herreneinzel konnten die Gegner für sich verbuchen und das auch erst nach drei umkämpften Sätzen. "Ein toller Start für uns", meint Gabi Bäumler, Stammdame in der 2. Mannschaft und zugleich Pressesprecherin der Badmintonabteilung.

 

In der höchsten regionalen Spielklasse, der Rheinlandliga, traten anschließend die Spieler der 1. Mannschaft gegen ihre Gegner aus Mendig an. Auch hier gelang der Auftakt und auch hier lautete der Endstand 7:1 für die Gülser. "So wünscht man sich einen Saisoneinstand", kommentiert Mannschaftsführerin Pia Schackmann die souveräne Leistung ihrer Mitspieler. "Das lässt für die kommenden Spiele hoffen."

 

Die nächste Aufgabe für das Topteam des BSC wartet am Sonntag, 09. Oktober 2016, um 14 Uhr in der Sporthalle der Gülser Grundschule in der Karl-Möhlich-Straße. Zuschauer sind willkommen!

 

 

BSC Spieler in der Rheinlandliga weiter erfolgreich

 

Gülser Badmintonverein feiert offiziellen Saisonauftakt

Am vergangenen Sonntag spielten gleich drei der vier Gülser Badmintonmannschaften in der Heimsporthalle. Eine gute Gelegenheit, den offiziellen Saisonauftakt gemeinsam mit Sponsoren, Freunden und den Spielern zu begehen. Der Vorstand rund um Abteilungsleiter Dirk Halbauer hatte für ausreichend Verpflegung gesorgt, um den Zuschauern nicht nur optisch etwas bieten zu können. Den Auftakt machte um 10 Uhr die 4. Mannschaft, die wohl wie kaum eine andere ein Beispiel für gelungene Integration ist, die die Sportvereine leisten und die im BSC selbstverständlich ist. Die Neuzugänge Chen Hao aus China und seine Frau Feng Mei spielten gemeinsam mit dem BSC Urgestein Herbert Reichel Seite an Seite. Mitsamt ihrem Sohn, der in einer der Jugendmannschaften spielt, sind sie vor kurzem dem Verein beigetreten und sowohl im Training als auch bei den Wettkämpfen engagiert dabei.

Um 12 Uhr trat die 3. Mannschaft gegen den DJK Gebhardshain an, einer der ernsten Konkurrenten in dieser Spielklasse. In einem wie erwartet harten Match hatten dann aber die Gülser mit 5:3 Punkten die Nase vorn und durften sich über ihren ersten Saisonsieg freuen. "In engen Situationen hilft der Heimvorteil schon ungemein. Die Stimmung in der Halle war heute großartig, wir hatten einen super Support", bedankt sich Mannschaftsführerin Dagmar Junker.

Um 14 Uhr stand dann für die erste Mannschaft das zweite Saisonsspiel in der Rheinlandliga an. Nach geglücktem Auftakt sollte nun der zweite Sieg in der heimischen Halle folgen. Verhindern wollte dies der SV Unkel, der dem hochmotivierten Gülser Team allerdings nichts entgegenzusetzen hatte. 7:1 hieß es am Ende für den BSC, der sich nicht die Butter vom Brot nehmen ließ und einen ungefährdeten, zweiten Sieg einfuhr.

Der ereignisreiche Spieltag klang dann in geselliger Runde in der Halle aus.

 

Ebenfalls am Wochenende erfolgreich war die 2. Mannschaft des BSC auswärts gegen den VfR Karthause mit 6:2 Punkten. Auch das war der zweite Sieg im zweiten Spiel.

Teilnehmer Sprudelcup 2016 in Bad Soden

Aller guten Dinge sind drei

 

Bereits zum dritten Mal starteten einige motivierte Spieler und Spielerinnen zu dem jährlich stattfindenden Badminton- Turnier „Sprudelcup“ in Bad Soden- Salmünster.

Dieses Turnier fand bereits zum 14. Mal statt und zieht mittlerweile nicht nur deutsche Badmintonteams an, es waren auch Teams aus Frankreich und England diese Jahr am Start.

„Die 12 betrunkenen Halunken“ (der selbstgewählte Teamname der 12 Spieler unserer Region); dass waren dieses Jahr: die fünf Spieler des BSC Güls: Andreas Schmitz, Jürgen Wilhelm, Fabian Flada, Stephan Maus, Pia Schackmann, ergänzt wurde diese Truppe durch sechs Spieler des 1. BC TUS Bad Marienberg: Elisabeth und Tobias Wistuba, Nasti Slabenko, Pascal Schneider, Finn Sartor und Yasmin Schwertel.

Die Erwartungen an das Wochenende waren hoch, sowohl in sportlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht.

Der Samstag begann mit der Mixed Disziplin.

Hier starteten in der Top-Klasse Andreas Schmitz mit seiner Partnerin Nasti Slabenko aus Bad Marienberg. In der Basic-Klasse starteten die Paarungen: Tobias und Elisabeth Wistuba, Stephan Maus mit Yasmin Schwertel, sowie das Gülser Mixed Fabian Flada und Pia Schackmann.

Alle Mixedpaarungen konnten die Hauptrunde erreichen. Einzig Schmitz/Slabenko mussten sich in der Top-Klasse als dritter in einer starken Gruppe nach der Vorrunde geschlagen geben. In der Hauptrunde der Basic- Klasse konnten sich letztlich nur Flada/Schackmann bis ins Finale spielen, welches sie nach spannendem Kampf für sich entscheiden konnten.

Im Anschluss starteten die Doppeldisziplinen.

Im Viertelfinale der Top-Klasse mussten sich Fabian Flada und Jürgen Wilhelm letztendlich ihren Liga Konkurrenten Stephan Horn/ Uli Becker aus Niederlützingen geschlagen geben.

In der Basic-Klasse konnten alle Doppelpaarungen, bis auf Schmitz/Maus, die Hauptrunde erreichen.

Für Slabenko/ Wistuba sprang am Ende der dritte Platz in der Damendoppel Top-Klasse heraus; Schackmann/ Schwertel mussten sich, nach hartem Kampf, mit dem vierten Platz in der Basic-Klasse zufrieden geben.

Nach den Siegerehrungen ging es dann zum Altstadtfest nach Bad Soden, hier wurden Erfolge gefeiert und in geselliger Runde der Tag beendet.

Am nächsten Morgen traten die Spieler, leicht mitgenommen von kurzer Nachtruhe und ausgiebigem Feiern, hoch motiviert die nächste Disziplin an, getreu dem Motto „wer feiern kann, kann auch spielen“.

Elisabeth Wistuba startete als einzige Spielerin in der Damen Top-Klasse und schlug sich wacker bei einem mit starker Konkurrenz belegtem Spielfeld. Im Herreneinzel der Basic- Klasse war für Jürgen Wilhelm, Tobias Wistuba und Pascal Schneider das Turnier jeweils in der Vorrunde beendet.

Der erst am Sonntag dazu gestossene, frisch ausgeruhte Spieler Finn Sartor konnte sich bis ins Viertelfinale spielen.

Andreas Schmitz konnte sich ebenfalls bis ins Viertelfinale kämpfen und traf dort auf seinen Mannschaftskollegen Fabian Flada. In einem emotional- rasanten Spiel konnte sich nach drei Sätzen Fabian Flada den Sieg sichern. Auch im Halbfinale und Finale war er nicht zu stoppen, womit er seinen zweiten Turniersieg einholen konnte.

Pia Schackmann kämpfte sich ebenfalls bis ins Finale vor, musste sich dort aber einer starken französischen Spielerin geschlagen geben.

Doch der ganz große Erfolg sollte noch kommen.

Bei der parallel geführten Mannschaftswertung konnte, durch Addition der einzelnen Siege, ein 77 cm hoher Pokal inklusive Sekt- Füllung gewonnen werden.

Der Kampf um den Gesamtsieg wurde ein enges Kopf- an Kopf- Rennen  zwischen dem Gülser Team, einem englischen und einem französischen Team. Letztlich konnten sich die Gülser in der Gesamtwertung durchsetzen und somit zum ersten Mal den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen.

Es war erneut ein tolles gemeinsames Erlebnis, mit spannenden Spielen, lustigen Episoden und zum krönenden Abschluss der Gesamtturniersieg in der Mannschaftswertung.

Auch nächstes Jahr werden sich wohl wieder einige Spieler des BSC Güls in Bad Soden zum Sprudelcup treffen, Ende offen…

 

Mehr Bilder findet ihr unter "Galerie"

Teilnehmer ABC 2016 (Foto: Thorsten Krams)

Auf dem Platz stimmt es- daneben auch

Neun Männer und Frauen der Badmintonabteilung des BSC Güls traten am vergangenen Wochenende beim traditionell stark besetzten Andernacher Biercup an. Bereits zum 10. Mal fand das Turnier, dass Sport und Spaß in der Region wohl mit am besten vereint, statt.
Am Samstag starteten zunächst die Doppelpaarungen. In der Damen B-Klasse waren dabei: Dagmar Junker/Eva Riegert und Pia Schackmann/Alexandra Schäfer. In der Herren B-Klasse: Martin Junker/Tim Böckmann und Marcus Calovini/Hans-Jürgen Meisel (Mendig) und in der Herren A-Klasse: Andreas Schmitz/Fabian Flada.
Sonntag traten im B-Feld die Mixedpaarungen Andreas Schmitz/Alexandra Schäfer, Fabian Flada/Pia Schackmann und Jürgen Wilhelm/Ute Böttcher (Hessen) an.

Nach dem sportlichen Teil fanden sich alle Spieler und weitere BSCler zum gemeinsamen Fußballabend zusammen und fieberten mit der deutschen Nationalmannschaft mit.

 

Ergebnisse: aus sportlicher Sicht sehr zufriedenstellend, vor allem aber zählt, dass wieder einmal ein tolles, gemeinsam erlebtes Wochenende stattfand, mit super Rahmenprogramm: hierfür nochmals ein riesen Dankeschön an die Krams/ Riegert Familiy, die uns ihr Zuhause erneut zur Verfügung stellte und für leckeres Essen und Obdach sorgte!

Alles in allem einfach ein rundum gelungenes Wochenende, das den Zusammenhalt des BSC Güls wiederholt stärkte und demonstrierte.

 

Bildimpressionen zum ABC 2016 findet ihr unter  "Galerie"   

Deutsche Meisterschaften U13

Durch eine super Turnierserie schaffte es Pia Wilbert, sich für die Deutschen Meisterschaften 2016 in Mühlheim an der Ruhr im Doppel in der Altersklasse U13 mit ihrer Partnerin Annika Dexling (BCK Heimbach-Weiß) zu qualifizieren. Hier war das große Ziel bereits erreicht, da es bereits ein langer und sehr schwieriger Weg war, bis zur Deutschen Meisterschaft zu kommen. Hier mussten sich die beiden auch schon in der ersten Runde leider geschlagen geben gegen die an 2 gesetzte Paarung, was allerdings auch der Aufregung und dem sehr hohem Tempo auf diesem Niveau zu verschulden war. Trotzdem ist zeigten beide eine super Leistung, die sich auch durch die Niederlage nicht schmälern lässt.

Wenn die beiden weiterhin so motiviert und engagiert trainieren, wird das nicht die letzte Teilnahme auf so einem großem Event gewesen sein. Weiter so!

Victor Nachwuchsturnier

Hier traten vom BSC Güls am 17.04.16 in Mendig insgesamt 6 Kinder und Jugendliche an. Darunter war es für Paula Kollmann, Mira Woog, Nadine Treichel, Juliane Jericho und Taalke Voigt das erste Turnier auf BVR Ebene in der U13 Altersklasse. Die Aufregung konnte man den Mädels auch ansehen. Alle schafften es unter die ersten 10 und Taalke Voigt schaffte es sogar im Spiel um Platz 3 sich einen Podestplatz zu ergattern.

In der Altersklasse U17/19 trat für Güls Paul Noth an. Als jüngster in diesem Feld wurde er ohne große Gegenwehr Gruppensieger und schaffte es auch im Halbfinale sich durchzusetzen. Leider unterlag er im Finale in 2 Sätzen, hier war der Altersunterschied doch zu deutlich. Damit erreichte Paul einen tollen 2. Platz.

Insgesamt waren es sehr gute Ergebnisse, womit das Trainer und Betreuerteam Dagmar Junker und Benjamin Brecht sehr zufrieden sein können. Hoffen wir, dass es weiter Bergauf mit den Kids geht und wir weiterhin gute Platzierungen von ihnen sehen können.

Am folgendem Wochenende folgt der Oliver Minicup, wo weitere Teilnehmer aus Güls starten werden.

März 2016: Der BSC Güls beendet die Saison 2015/16

 

Die Saison 2015/16 ist gespielt.

 

Unsere erste Mannschaft konnte in der Rheinlanliga einen guten dritten Platz belegen. Allerdings hatte man sich nach der Verpflichtung von Stefan Maus, in der laufenden Saison, mehr vorgenommen. In der nächsten Saison will die Mannschaft auf jeden Fall um den Aufstieg mitspielen.

 

Unsere zweite Mannschaft konnte in ihrem dritten Jahr in der Rheinlandliga den 6. Platz belegen. Dieser bedeutet den Klassenerhalt. Dieser Erfolg war nur durch die zeitweise Verstärkung der Mannschaft möglich. Ob die zweite Mannschaft auch in der kommenden Saison in der Rheinlandliga antreten wird, ist zur Zeit noch fraglich. Nach dem Rückzug mehrer Damen aus dem Team werden noch dringend spielstarke Damen gesucht. Sollte die Suche nicht erfolgreich sein, wird die Mannschaft eventuell in die Bezirksklasse zurückgezogen.

 

Unsere dritte Mannschaft konnte auch einen guten 6. Platz belegen. Nach einem durchwachsenem Start in die Saison konnte die Mannschaft den Klassenerhalt noch gut aus eigener Kraft bewerkstelligen.

 

Auch unsere vierte Mannschaft belegte den 6. Platz in der Bezirksklasse Ost.

17.05.15: Gülser Badmintonspieler bei den Deutschen Meisterschaften

Foto: A. Schäfer

"Ich freu mich von hier bis Berlin." Mit diesen Worten startete die Gülserin Gabi Bäumler gemeinsam mit ihrem Mixed-Partner Andreas Schmitz zu den Deutschen Badminton-Meisterschaften in der Altersklasse O35. Im Sportforum, dem Olympiastützpunkt der Hauptstadt, rangen am vergangenen Wochenende die besten Badmintonspieler Deutschlands um die begehrten Titel.

 

Für die beiden BSC Gülser, die erst in diesem Jahr in die Altersklasse eingetreten sind, war es eine Premiere und deshalb ganz besonders spannend. Allein die Ausmaße der Sporthalle waren beeindruckend und für die frisch gebackenen Rheinlandmeister gewöhnungsbedürftig. 20 Meter Deckenhöhe hat man nicht alle Tage. Da ist der ein oder andere Schlag ist durch die ungewohnte Perspektive schwer einzuschätzen. "Für uns zählt der olympische Gedanke", so Schmitz kurz vor Beginn des Spiels. In der ersten Runde als Landesmeister mit einem Freilos ausgestattet, ging es danach gleich gegen die Topfavoriten und späteren Sieger. "Dabei sein, den Moment genießen und ein paar schöne Punkte machen." So lautete die Devise der Gülser Paarung.

Genauso kam es dann auch als es vom Stuhlschiedsrichter angeführt auf den Platz ging. Nach kurzem Einschlagen und Erledigung der Anfangsformalitäten, nahm das Spiel den erwarteten Verlauf, wobei Schmitz und Bäumler einige spielerische Akzente setzen konnten und zu Beginn des zweiten Satzes sogar in Führung gingen. Allerdings waren die Favoriten jederzeit in der Lage anzuziehen, was die 21:11 und 21:11 Niederlage umso ehrbarer macht. "Keine Schande", so das Resümee der Gülser Spieler. "Wir hatten tolle Tage in Berlin und nehmen sportlich eine besondere Erfahrung für uns mit. Im nächsten Jahr sind wir schon schlauer. Wir gehören zu den 20 besten Paarungen Deutschlands, darüber freuen wir uns."

 

Ganz bodenständig geblieben, machen sie am nächsten Wochenende von den Deutschen Meisterschaften den Sprung zu den Vereinsmeisterschaften in Güls. Aber auch das ist für die zwei mindestens genauso wichtig.

 

Verfasser: A. Schäfer

29.03.15: Gülser Mixed qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften im Badminton

Schon in der ersten gemeinsamen Saison ein Erfolgsduo: Gabi Bäumler und Andreas Schmitz freuten sich über ihren 3. Platz bei der Südwestdeutschen Meisterschaft in Neustadt an der Weinstraße in der Altersklasse O35 (Foto: privat).

Die amtierenden Rheinlandmeister der Altersklasse O35 im Badminton, Gabi Bäumler und Andreas Schmitz, lieferten auf der Südwestdeutschen Meisterschaft in Neustadt an der Weinstraße eine überzeugende Vorstellung ab und lösten als Drittplatzierte das Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Dabei hat sich die Paarung erstmalig in dieser Saison zusammengefunden und legte mit dem Rheinlandmeistertitel gleich einen fulminanten Start hin. Auch auf der Südwestdeutschen Meisterschaft schieden sie erst gegen die späteren Sieger aus, die das Turnier überlegen gewannen. „Berlin ist für uns ein Wahnsinnserfolg mit dem ich niemals gerechnet hätte. Umso schöner ist es“, freut sich Bäumler auf den Auftritt im gigantischen Sportforum in der Hauptstadt, eine der größten Sportstätten der Republik. Das Turnier ist für beide das bisherige Highlight ihrer Badmintonkarriere, auch wenn sie schon viele Jahre auf dem Feld stehen. „Die Deutschen sind spielerisch noch einmal eine ganz andere Hausnummer. Wir werden jeden Moment genießen und versuchen die Atmosphäre aufzusaugen“, ergänzt Schmitz, der auch im Herreneinzel und Herrendoppel O35 antrat und dort jeweils knapp im Viertelfinale scheiterte.

 

Wenn auch die erfolgreichsten Vertreter des BSC Güls auf der Südwestdeutschen Meisterschaft, so waren Bäumler und Schmitz nicht die einzigen, die sich für dieses überregionale Turnier qualifiziert hatten.

BSC-Urgestein Herbert Reichel mischte in der Altersklasse O70 mit und musste sich hier erst im Viertelfinale geschlagen geben, genauso wie Hans-Christoph Lange im Herreneinzel O65. Zusammen traten die beiden auch in der Altersklasse O65 im Herrendoppel an, wobei sie verletzungsbedingt schon im ersten Spiel aufgeben mussten.

 

Neben diesen herausragenden Einzelerfolgen, blickt die Badmintonabteilung des BSC Güls auch im Mannschaftsbereich auf eine erfolgreiche Saison zurück. Bis zum letzten Spieltag zeichneten sich die vier Mannschaften durch ihre Einstellung und Kampfgeist aus. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft sicherten sich den Verbleib in der Rheinlandliga, erstmalig in der Vereinsgeschichte. Vor allem bei der zweiten Mannschaft, als Neuling in der Klasse eher als Abstiegskandidat gehandelt, steht am Ende ein respektabler 5. Platz, womit zu Beginn der Saison wohl die wenigsten gerechnet hatten. „Wir haben zur Zeit eine enorme spielerische Bandbreite und konnten durch einige Neuzugänge aus den Vollen schöpfen“, so Abteilungsleiter Andreas Spreier. „Eine erfreuliche Entwicklung, die hoffentlich weiter anhält.“

Schülerteam U15 (Bild: Dagmar Junker)

Nach vier Spielen steht das Schülerteam U15 ungeschlagen und mit deutlichem Abstand auf Platz 1 in der Gruppe 5 der Mini-Mannschafts-Meisterschaft des Badmintonverbandes Rheinland (BVR). Beeindruckend sind dabei die einzelnen Ergebnissse. Alle vier Spiele wurden mit 6:0 gewonnen und insgesamt hat das Team dabei nur drei Sätze abgegeben. Prima - macht weiter so!

 

Verfasser: Joachim Resch

Der BSC Güls 1 feiert zum Start der Badminton-Rheinlandliga einen 8:0-Sieg gegen TB Andernach 3. Die neu zusammen gestellte Mannschaft konnte damit direkt zu Beginn der Saison eine starke Duftmarke setzen und hat alle Chancen, in dieser Saison eine gute Rolle in der Rheinlandliga zu spielen.

 

Bereits nach den sehr konzentrierter Auftritten in den beiden Herrendoppeln und dem Damendoppel, die alle glatt mit 2:0 Sätzen gewonnen wurden, waren die Weichen früh auf Sieg gestellt. Denise Schumann mit einem überlegenen Sieg im Dameneinzel und Benjamin Brecht mit einem umkämpften 3-Satz-Sieg im 2. Herreneinzel machten den Sieg dann perfekt.

 

Als auch das 3. Herreneinzel mühelos gewonnen wurde und Andreas Schmitz im 1. Herreneinzel seinen Gegner in drei Sätzen bezwingen konnte, war der überraschende zu-Null-Sieg zum Greifen nah. Den letzten Punkt sicherten dann Lena Schnepper und Kai Mahnken mit einem engen 2:0-Sieg im Mixed.

 

Jetzt heißt es, die Spannung hoch halten bis zum nächsten Heimspiel am 12.10. gegen den FSV Trier-Tarforst.

 

Für die 2. Mannschaft des BSC Güls verlief der Saisonauftakt erwartungsgemäß nicht ganz so erfolgreich. Am Samstagabend musste man zum SVE Mendig 1, die in diesem Jahr trotz einiger Abgänge wohl einer der Favoriten auf den Aufstieg in die Rheinland-Pfalz-Liga sind. Hier musste sich die Mannschaft von der Mosel zwar mit 0:8 geschlagen geben, aber die zum Teil sehr knappen Einzelergebnisse machen Mut für die Saison. Besonders Martin Junker zeigte im 2. Herreneinzel eine überragende kämpferische Leistung und konnte seinem Gegner ein 22:24 und 19:21 abtrotzen. Jens Göpfert und Thorsten Krams zwangen ihre rheinlandliga-erfahrenen Gegner sogar in einen dritten Satz.

 

Am Sonntag kam dann der Mitaufsteiger vom TuS Horhausen an die Mosel. Hier galt es, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sichern und entsprechend motiviert waren alle. Das erste Herrendoppel und das Damendoppel konnte souverän gewonnen werden, das 2. Herrendoppel wurde leider verloren. Das 2:1 nach den Doppeln war eine gute Ausgangsbasis für die folgenden Einzel. Zwar ging das Dameneinzel nach langem Kampf in drei Sätzen verloren, aber die drei Herreneinzel konnten gewonnen werden. Damit war der Sieg gesichert und das Mixed Alexandra Schäfer/Tim Böckman, dass am Vorabend in Mendig leider nur einen Achtungserfolg feiern konnte, sicherte sich zum Abschluss auch noch den ersten Sieg in der neuen Spielklasse und machte den 6:2-Endstand perfekt. Der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt konnte also gemacht werden. Ein zweiter soll möglichst schon im nächsten Heimspiel am 12.10. gegen die Mannschaft vom SVE Mendig 2 folgen.

 

 

Verfasser: Andreas Spreier

Foto: David Spreier

Am Sonntag, 12.04. fand in Polch die Relegationsrunde um den Aufstieg in die Badminton-Rheinlandliga statt. Als Meister der drei Bezirksligen trafen sich der Favorit FSV Trier-Tarforst 1, der BCK Heimbach-Weis 1 und die zweite Mannschaft des BSC Güls.

Im ersten Spiel schafften die Gülser bereits die erste kleine Überraschung, indem sie mit einer starken kämpferischen Leistung den BCK Heimbach-Weis mit 5:3 schlagen konnten.

Als das zweite Spiel zwischen Trier-Tarforst und Heimbach-Weis unentschieden endete, war die Sensation für die Gülser zum Greifen nah. Ein Unentschieden im abschließenden Spiel gegen den haushohen Favoriten würde den sicheren Aufstieg bedeuten.

Nach den beiden Herrendoppeln stand es 1:1 als die Gülser Damen über sich hinaus wuchsen und völlig überraschend das Damendoppel zum 2:1 Zwischenstand für sich entscheiden konnten. Durch diese Glanzleistung im Spiel gehalten stand es nach dem folgenden Mixed und den ersten beiden Herreneinzeln 3:3. Das Dameneinzel und das 3. Herreneinzel mussten die Entscheidung bringen. Im Dameneinzel war schnell die Trierer Überlegenheit zu erkennen, aber Martin Junker konnte in seinem Einzel seine ganze Erfahrung ausspielen und kam zu einem souveränen Sieg, der den Gülsern das ersehnte Unentschieden und damit den Aufstieg in die höchste Spielklasse des BV Rheinland bescherte.

Hier wird die Mannschaft dann vor allem der Gülser Ersten, die seit Jahren fester Bestandteil der Rheinlandliga ist, das Leben schwer machen wollen. „Zwei Mannschaften in der höchsten Spielklasse, das ist ein toller Erfolg, auf dem wir jetzt aufbauen wollen.“, sagt der Vorsitzende des BSC Güls Andreas Schmitz dazu. Jetzt gilt es für die Verantwortlichen, die Mannschaften zusammenzuhalten und, vor allem im Damenbereich, punktuell zu verstärken. Denn der überraschende Aufstieg soll nicht der Höhepunkt sein sondern erst der Anfang.

 

Verfasser: Andreas Spreier

Foto: Markus Wilbert

Pia Wilbert holte sich bei der Rheinlandmeisterschaft U11 mit Partnerin Sarah Bertuleit (Bad Marienberg) den Titel im Mädchendoppel. Einen hervorragenden zweiten Platz belegte sie im Mädcheneinzel.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht auf der BVR-Homepage.

 

Verfasser: Joachim Resch

Foto: Joachim Resch

Am Wochenende 25./26.05.13 fand in Bonn die erstmals in der Geschichte des DBV ausgetragene Deutsche Badminton-Meisterschaft der Altersklasse U13 statt. Neben den Einzeldisziplinen wurden auch im Doppel und Mixed die Deutschen Meister ermittelt.

Vom BSC Güls war Lukas Resch (13 Jahre) am Start. Er trat im Jungeneinzel sowie im Jungendoppel (mit Benjamin Witte aus Thüringen) und Mixed (mit Miranda Wilson aus Baden-Württemberg) an.

Als Zweiter der Deutschen Rangliste im Jungeneinzel konnte Lukas sich im Vorfeld der Meisterschaft Hoffnungen machen, im Kampf um die Medaillen "ein Wörtchen mitreden" zu können.

Im Jungendoppel schaffte Lukas mit seinem Partner Benjamin Witte den Einzug ins Halbfinale. Dort mussten sich die beiden nach drei hart umkämpften Sätzen den späteren Siegern aus Nordrhein-Westfalen Chenyang Jiang/MarvinDatko geschlagen geben. Jedoch waren so der dritte Platz und die Bronzemedaille im Doppel gesichert.

Noch besser lief es für Lukas im Mixed. Hier konnte er mit Partnerin Miranda Wilson die Konkurrenz klar dominieren und zog ohne Satzverlust ins Finale ein. Dort konnten sie ihre aus Bayern stammenden Gegner Monika Weigert/Samuel Gnalian deutlich mit 21:8 und 21:14 auf Platz zwei verweisen und sich somit überlegen den Titel sichern.

Eindeutiger Höhepunkt war jedoch das Jungeneinzel. Ebenfalls ohne Satzverlust konnte sich Lukas hier bis ins Halbfinale vorspielen. Dort traf er auf den für Bonn-Beuel spielenden Leonard Johnson, den er in einem spannenden Spiel mit 21:15,15:21 und 21:18 bezwingen konnte. Im Finale wartete dann mit Chenyang Jiang die Nummer eins der Deutschen Rangliste auf Lukas. Konnte Lukas den ersten Satz mit 21:15 für sich entscheiden, ging der zweite Satz mit 21:17 an Jiang. Der entscheidende dritte Satz war dann an Dramatik und Spannung kaum noch zu übertreffen. Nachdem Lukas einen Matchball gegen sich abgewehrt hatte, konnte er schließlich seinen dritten Matchball verwandeln und das Finale in der Verlängerung mit 24:22 für sich entscheiden.

Am Ende standen für Lukas somit der dritte Platz im Jungendoppel sowie die beiden Titeln des Deutschen Meisters im Jungeneinzel und Mixed.

 

Verfasser: Joachim Resch

Foto: Isabel Wenig

Am 27. und 28.04.13 fand in Polch die erste Rheinland-Rangliste im Einzel der neuen Saison statt. Nach einem starken Auftritt und spannenden Spielen stand am Ende Lena Schnepper als Siegerin im Mädcheneinzel U19 fest. Einen hervorragenden zweiten Platz im Jungeneinzel U15 belegte Tim Junker, der sich lediglich im Finale Timm Gründer (Bad Marienberg) geschlagen geben musste. Tim spielte auch in der Altersklasse U17 mit und wurde dort sechster. Jeweils einen sehr guten achten Platz belegten Paul Noth im Jungeneinzel U13 und Felix Hofmann im Jungeneinzel U17.

 

Verfasser: Joachim Resch

Am 20.und 21.04.13 fand in Maintal der DBV-Gruppenpokal der Altersklassen U12 und U13 statt. Beim Gruppenpokal messen sich die besten Spielerinnen und Spieler der vier Gruppen des Deutschen Badmintonverbandes (Nord, West, Mitte und Südost) untereinander. Der BV Rheinland zählt zur Gruppe Mitte, ebenso wie die Landesverbände Hessen, Saarland, Rheinhessen-Pfalz und Thüringen. Jede Gruppe stellt eine gemischte Mannschaft in den Altersklassen U12 und U13. Ein Mannschaftsspiel besteht aus drei Dameneinzeln, drei Herreneinzeln, jeweils einem Damen- und Herrendoppel sowie einem Mixed.

 

Vom BSC Güls war für die Gruppe Mitte in der Altersklasse U13 Lukas Resch nominiert.

 

Samstags wurde der Mannschaftswettbewerb durchgeführt, wobei die vier Teams jeweils in Gruppenspielen den Sieger ausspielten. Für das U13er-Team mit Lukas gab es nach einem 7:2-Sieg gegen die Gruppe West und einem 6:3-Sieg gegen die Gruppe Nord das Finalspiel gegen die Gruppe Südost. Leider musste sich unsere Truppe hier nach hartem Kampf mit 3:6 geschlagen geben und belegte am Ende einen guten zweiten Platz. Lukas konnte im Mannschaftswettbewerb von sechs Spielen fünf für sich entscheiden und verlor lediglich ein Mixed mit Partnerin Julia Wang.

 

Nach dem Mannschaftswettbewerb stand Sonntags noch ein Doppelturnier auf dem Programm. Hier wurden die Altersklassen U12 undU13 zusammengefasst. Lukas Resch spielte mit Benjamin Witte aus Thüringen. Die beiden waren an eins gesetzt und konnten nach einer starken kämpferischen Leistung das Turnier ohne Satzverlust gewinnen.

 

Insgesamt war es für Lukas ein sehr erfolgreiches Turnier und zugleich ein guter Test für die im Mai in Beuel stattfindende Deutsche Meisterschaft U13.



Verfasser: Joachim Resch

Foto: Ina Klemm

Nach Wiebelskirchen im Saarland ging es für zahlreiche Spielerinnen und Spieler des BSC Güls am Wochenende 12./13.04.13. Dort fand nämlich die Südwestdeutsche Meisterschaft der Altersklassen statt. Neben dem Kampf um Medaillen und Titel haben bei der Veranstaltung aber auch der Spaß am Sport und das gesellige Miteinander einen hohen Stellenwert. Aber auch sportlich gesehen lief es für die Gülser gut. So konnte Brigitte Resch im Mixed und Einzel der Altersklasse O45 jeweils den Titel des Vizemeisters erringen. Unsere Trainerin Isabel Wenig schaffte sogar den Meistertitel im Einzel der Altersklasse O35. Die Teilnehmer und Platzierungen im Einzelnen:

Markus Calovini: 5. Platz HE O45, 9. Platz HD O45

Thorsten Krams: 9. Platz HD O35, 9. Platz MX O35

Hans-Jürgen Meisl: 9. Platz HE O45, 9. Platz HD O45

Brigitte Resch: 2. Platz DE O45, 2. Platz MX O45, 5. Platz DD O35

Eva Riegert: 9. Platz MX O35, 5. Platz DD O35, 5. Platz DE O35

Andreas Spreier: 9. Platz HD O35, 9. Platz HE O35

 

Verfasser: Joachim Resch



02./03.03.2013: Andreas Schmitz wird Rheinlandmeister

Ein Riesenerfolg gelang Andreas Schmitz bei der Rheinlandmeisterschaft am 02./03.03.13 in Betzdorf: zusammen mit seiner Partnerin Nicole Nonn (TB Andernach) konnte er sich den Titel des Rheinlandmeisters 2013 im Mixed sichern. Auch der zweite Platz ging an den BSC Güls. Diesen sicherte sich Lena Schnepper mit ihrem Partner Sven Jacobs (TuS Bad Marienberg).

 

Einen weiteren Vizemeister-Titel sicherte sich Lena Schnepper im Dameneinzel, die sich lediglich Nicole Nonn geschlagen geben musste. Abgerundet wurde die aus Gülser Sicht sehr erfolgreiche Veranstaltung durch den hervorragenden dritten Platz von Andreas Schmitz im Herreneinzel sowie den Sieg in der Klasse Herreneinzel B von Andreas Spreier. Zusätzlich konnten sich Andreas Spreier und Thorsten Krams den Titel des Rheinlandmeisters im Herrendoppel B nach starker kämpferischer Leistung sichern.

 

Verfasser: Joachim Resch

01.-03.02.2013: TPD-Lehrgang U13 in Mülheim an der Ruhr

Foto: Dirk Nötzel

Ein Trainingserlebnis der besonderen Art gab es für Lukas Resch (BSC Güls) beim Lehrgang des Talentprojekts U13 am Wochenende vom 01.-03. Februar. Dieser fand nämlich in Mülheim an der Ruhr statt - genau dort, wo sonst Juliane Schenk & Co. trainieren.

 

Insgesamt 15 Jungen und Mädchen aus ganz Deutschland nahmen an der Veranstaltung teil. Trainiert wurde in fünf Einheiten von Freitagabend bis Sonntagmittag. Geleitet wurde der Lehrgang von Dr. Dirk Nötzel, unterstützt von acht weiteren Trainern aus den verschiedenen Landesverbänden. Nötzel hat seit dem 01. Januar dieses Jahres die Aufgabe als Bundestrainer Talententwicklung von Rainer Diehl übernommen. Wie immer waren alle Kinder motiviert, konzentriert und mit viel Spaß und Begeisterung bei der Sache.

 

Für Lukas war dies der letzte Lehrgang im Talentprojekt U13, da er in der kommenden Saison U15 spielt. Sein Ziel ist es, im Mai den Sichtungslehrgang für das Talentteam U14 - U16 zu bestehen und somit in die "nächste Runde" zu gelangen.

 

Verfasser: Joachim Resch

26./27.01.2013: Jugendmannschaft (U15) wird Rheinlandmeister

Foto: Dagmar Junker

Am 26./27.01.2013 fand in Plaidt die Rheinlandmeisterschaft der Schüler- und Jugend-Mini-Mannschaftsmeisterschaften statt. Nach einem spannenden Verlauf gelang es dem U15-team des BSC Güls, seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen und den Meistertitel nach Güls zu holen.

 

Unser Team trat in der Besetzung Tim Junker, Lukas Resch, Jan Wilbert, Felix Schnitzius und Stefan Häussler an. Nach knappen Siegen gegen den SVE Mendig 1 und TuS Bad Marienberg 3 wartete im Finale TuS Bad Marienberg 2 als Gegner. Dort konnten sich die Gülser denkbar knapp mit 3:3 Spielen, 7:6 Sätzen und 205:193 Punkten durchsetzen und den Titel nach Güls holen.

 

Verfasser: Joachim Resch

Kontakt

Ruf einfach an:

Dirk Halbauer

0152/28712100

oder schreib eine email an

info@bsc-guels-badminton.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BSC Güls 1950 e.V. Abteilung Badminton

Anrufen

E-Mail

Anfahrt